Drunter und drüber: Kleidung für die Übergangszeit

0 Flares 0 Flares ×

Morgens wird es kühler, abends früher dunkel und die Temperaturen waren wirklich schon mal zurechnungsfähiger. Keine Frage, der Herbst steht vor der Tür. Die Zeit im Jahr, in der nicht sicher ist, ob Schal oder Shirt getragen wird. Eine altbewährte Lösung für dieses Problem ist der Lagenlook – auch Zwiebelprinzip oder Layering genannt. Hinter allen Bezeichnungen verbirgt sich das gleiche: das Kombinieren mehrerer Kleidungsschichten übereinander. Praktisch ist das allemal… Aus stilistischer Perspektive ist es jedoch oft eine Herausforderung. Wir zeigen Dir, wie Du ganz einfach das perfekte Herbst-Outfit zusammenstellst.

Stimmige Schichten

Wenn Dein Outfit aus mehreren Lagen bestehen soll, damit Du es je nach Temperatur anpassen kannst, solltest Du darauf achten, dass Du die einzelnen Teile nicht willkürlich kombinierst. Du kannst gerne zwischen verschiedenen Materialien und Farben wählen. Das komplette Outfit sollte im Ganzen aber einheitlich sein.

Wenn Du Dir unsicher bist, kombiniere doch erst einmal schlichte Basics miteinander. Am Einfachsten ist das, wenn sich alle Farben ähneln, wie beispielsweise Schwarz und Grau oder Braun und Beige. Falls Du es etwas auffälliger magst, kannst Du gerne Farbakzente setzen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein farbiger Strickpullover oder ein dünner Schal, den Du Dir locker um den Hals werfen kannst. Egal, für welchen Anlass: Wir haben Dir drei Ideen für den perfekten Lagenlook zusammengestellt:

1. Casual mit Coat

Wenn sich Dein Outfit rund um einen Trenchcoat drehen soll, empfehlen wir Dir dazu einen feinen Strickpullover, den Du über einem Hemd oder einem Longsleeve tragen kannst. Damit der Fokus weiterhin auf dem Trenchcoat liegt, empfehlen wir Dir eine Jeans in unauffälligen Farben wie Grau, Schwarz oder Dunkelblau. Zu diesem Casual-Outfit passen schlichte Sneaker oder Boots.

2. Lässig mit Lederjacke

Lederjacken sind im Herbst besonders beliebt und bieten viele Kombinationsmöglichkeiten. Falls Du Dein Outfit etwas auflockern möchtest, kannst Du auch gerne mal die Reihenfolge Deiner Schichten tauschen. Trage hierfür ein lässiges kariertes Hemd – durchaus auch offen – über einem schlichten Longsleeve. Da Lederjacken in der Regel braun oder schwarz sind, kann der Rest Deines Outfits ruhig heller sein. Eine beige Chino passt zum Beispiel perfekt dazu.

3. Schick mit Sakko

Wenn Du es klassisch magst, kombiniere Dein Outfit einfach mit einem Sakko. Besonders schick sieht es aus, wenn Du mit den verschiedenen Tönen einer Farbe spielst – zum Beispiel mit Blau. Du kannst kleine Akzente setzen, indem die Farbe an Stellen Deines Hemdes, wie am Kragen oder an den Ärmeln, zum Vorschein kommt.

Noch mehr Experten-Tipps für den Herbst:

Mit diesen 11 Stücken bist Du im Herbst gut angezogen

Der Trenchcoat – herbsttauglich in 3 Schritten

Die richtige Jacke für die Übergangszeit

 

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED