Waschtag für die Jeans

0 Flares 0 Flares ×

Heute widmen wir uns dem Klassiker unter allen Kleidungsstücken, einem, dass einfach nie aus der Mode kommt. Sie ist in allen Formen und Farben erhältlich und es gibt wohl kaum jemanden, der keine im Schrank hat. Die Rede ist von der Jeans. Heute werfen wir einen Blick auf ihre Pflege und zeigen Dir, wie Du die Lebensdauer Deines Lieblingsstücks erhöhst.

Die erste Wasch-Regel: Nicht waschen!

Da stellt sich zuerst die Frage, wie oft man seine Jeans waschen sollte. Die Antwort ist ganz simpel: Am besten gar nicht. Ganz richtig gelesen, am längsten hast Du etwas von Deiner Jeans, wenn Du das Waschen tatsächlich komplett vermeidest. Doch was tun, um Gerüche und Schmutz zu entfernen? Neben dem Auslüften gibt es einen simplen Trick, um lästigen Gerüchen den Kampf anzusagen. Einfach die Jeans in eine Plastiktüte verpacken und ab damit ins Gefrierfach. Die eisige Kälte tötet Keime ab und beseitigt so unangenehme Düfte. Flecken können ganz einfach mit einer Zahnbürste weggeschrubbt werden.

Wenn Dir das mit der Zahnbürste zu aufwändig ist, darfst Du Deiner Jeans auch ein 20-minütiges, Entspannungsbad gönnen. Dafür einfach kaltes bis lauwarmes Wasser einlassen, eventuell eine milde Seife hinzugeben und die Jeans hineinlegen. Im Anschluss Tropfnass aufhängen und an der Luft trocknen lassen, denn ein Wäschetrockner bleicht Dein Denim-Liebling auf Dauer aus.

Sei sanft

Wenn Deine Jeans aufgrund zu starker Verschmutzung nicht um die Waschmaschine herum kommt, solltest Du folgendes beachten: Wasche Deine Hose bei maximal 30 Grad auf links oder besser noch im Kaltwaschgang. Ein weiterer Tipp: Statt Vollwaschmittel lieber Color- oder Feinwaschmittel verwenden. Im Vollwaschmittel sind oft Bleichmittel enthalten, die der Waschung Deines Lieblingsstücks nur schaden. Du willst Deiner Jeans schließlich nicht die schöne Farbe entziehen. Wichtig ist auch, keinen Weichspüler zu verwenden, da der auf Dauer die Passform und die Struktur der Jeans beeinflusst.

Ausnahme: Stretch-Anteil

Die No-Wash Regelung bezieht sich allerdings nur auf die klassische Denim-Jeans. Hosen mit Stretch-Anteil leiern durch häufiges Tragen leicht aus. Daher darf in diesem Fall die Waschmaschine öfter angeschmissen werden, um sie wieder in ihre alte Passform zu bringen.

Falls Du Dir unsicher sein solltest, unter welche Kategorie Deine Jeans nun fällt, kannst Du einen Blick auf den Waschzettel werfen und nachsehen, was der Hersteller empfiehlt. So kannst Du endgültig sichergehen, welche Reinigungs-Methode die beste für Deine Lieblingsjeans ist.

>> Noch mehr rund um die Jeans:

Die Erfolgsgeschichte der beliebtesten Hose der Welt

Jeans-Waschungen einfach erklärt

Jeanshemd zu Jeanshose – geht das?

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED