Kreativ, frei, unabhängig – mit TOM TAILOR

0 Flares 0 Flares ×

1962 gründete der 20-jährige Uwe Schröder mit Hans-Heinrich Pünier das Unternehmen Henke & Co. in einem kleinen Büro im Hamburger Stadtteil Wandsbek. Anfangs importierten sie Frotteetücher aus Indien, die sie unter anderem an die Hamburger Drogeriekette Budnikowski vertrieben. Schröder hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und begann, das Sortiment um Hemden, Unterwäsche und Cordhosen zu erweitern. 1979 stellten sie ihre erste Sportkollektion unter dem Namen TOM TAILOR vor.

Wir sprachen mit Norman Lang, dem Divison Head von TOM TAILOR Denim Male (einer Männerlinie von TOM TAILOR), über die neue Kampagne, seine Must-Haves und Tipps zum perfekten Styling.

norman-lang

Woher kommt der Name TOM TAILOR?

Die erste Cordhose, die sie verkauften, nannten Schröder und Pünier „Tom“, ein Name, der
ihnen spontan einfiel. Das Unternehmen wuchs und Schröder und Pünjer stellten schnell fest, dass sie einen griffigen Firmennamen brauchten, der sowohl in den internationalen Produktionsmärkten als auch in Deutschland funktionierte. Am Schneidetisch kam ihnen die Idee, den im Markt bereits etablierten Namen „Tom“ um den englischen Begriff „Tailor“ – zu Deutsch Schneider – zu erweitern.

Warum bekam die Marke einen englischen und keinen deutschen Namen?

Zunächst einmal spiegeln sich im Namen TOM TAILOR die amerikanischen Einflüsse wider, die in den 70er Jahren die gesamte Branche prägten. Darüber hinaus wurde ein Name
gesucht, der in allen Märkten dieser Welt funktioniert und einprägsam ist. Außerdem sollte er für unterschiedliche Linien wie Casual oder Denim adaptierbar sein.

Die aktuelle TOM TAILOR Denim Kampagne heißt #ttdjustplay – was steckt hinter der Kampagnenidee?

Unsere aktuelle Kampagne steht für die typische Haltung einer ganzen Generation: Kreativ sein, frei und unabhängig seine Ideen und Talente ausleben, selbstbewusst den eigenen
Weg gehen. Es geht um ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, das sich in all unseren Kollektionen wiederfindet.

 

Was macht die aktuelle Kollektion von TOM TAILOR Denim aus?

Wir stehen für Denim. Das betrifft neben Unterteilen natürlich auch Oberteile und Outerwear – Denim ist der Kern jeder einzelnen Kollektion. Alle Stücke sind aus hochwertigen Materialien, die praktisch, angenehm zu tragen und pflegeleicht sind.

Wer ist ein typischer TOM TAILOR Denim Mann?

Der typische TOM TAILOR Denim Mann ist kreativ, spontan, mutig, individuell, unkonventionell und an modernen, natürlichen Outfits interessiert. Er erfindet sich gerne neu und bewegt sich jenseits des Mainstreams. Neben der Marke achtet er auf gute Qualität.

Was sollte jeder Mann von TOM TAILOR Denim im Kleiderschrank haben?

Der Klassiker ist selbstverständlich eine perfekt sitzende Jeans, die ideal mit einem Basic T-Shirt oder mit einem Hemd, Sweat- oder Strickoberteil kombiniert werden kann. Die Jeans ist einfach und vielseitig zu kombinieren und ein Must-Have in jedem Kleiderschrank.

crm-box_melanie-brunner-__20161213-4854

Was ist Dein persönliches Lieblingsstück von TOM TAILOR Denim?

Auf jeden Fall unsere Skinny Denim Culver Jeans.

Wir bei OUTFITTERY sind bekannt dafür, unseren Kunden individuelle Outfits zusammenstellen, die dem persönlichen Stil super entsprechen. Was ist Dein Tipp für einen tollen Stil?

Guter Stil muss nicht ausgefallen sein – am wichtigsten ist es, dass das Outfit gut zu der eigenen Persönlichkeit passt und man sich darin wohlfühlt. Eine gute Passform ist hierfür auf jeden Fall eine der Grundvoraussetzungen.

 

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED