Fußballer, die den Swag aufdrehen

0 Flares 0 Flares ×

Hast Du Dich schon mal gefragt, wieso sich viele Fußballer privat so merkwürdig anziehen? Auf seinem Blog „Fußballer, die den Swag aufdrehen“ widmet sich Donnie O’Sullivan genau diesem Thema. Im Interview verrät er uns, wie das mit dem Swag aufdrehen funktioniert.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Deinen Blog „Fußballer, die den Swag aufdrehen“ zu starten?

Ich selbst bin großer Fussballfan und verfolge natürlich auch die Socialmedia-Kanäle von vielen Fussballern und Vereinen. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass viele irgendwie einen eher, sagen wir mal, ungewöhnlichen „Sinn für Mode“ haben. Ich fragte mich, wieso die alle riesige Kopfhörer, rote Schuhe, und Hosen haben, die oben viel zu weit und unten viel zu eng sind und beschloss, dass das mal einer dokumentieren muss. Also habe ich die Seite gegründet, teile seitdem Bilder und versehe diese mit lustigen Texten.

Wie würdest Du den Begriff „Swag“ definieren?

Ich musste das auch erstmal googeln um ehrlich zu sein. Das Wort „Swag“ kommt aus dem Amerikanischen und steht für eine Lebenseinstellung, die man mit seinen Klamotten und seiner Ausstrahlung nach außen trägt. Im Grunde ist es aber so: Swag steht für urbane, manchmal übertriebene und sehr auffällige Kleidung. Die Frage wird mir momentan übrigens öfter gestellt. Ich hoffe, dass niemand denkt, dass ich Ahnung von Swag habe, wenn man mich so sieht (lacht).

Wie erklärst Du Dir, dass ausgerechnet Fußballer sich so anziehen?

Ich habe da so eine Theorie. Es ist ja kein Geheimnis, dass Fußballer viel Geld verdienen. Pro Woche steht ein Spieler aber fünf bis sechs Tage in seinem Trikot auf dem Trainingsgelände und hat keine Zeit, das Geld für Klamotten auszugeben. Meine Theorie ist also, dass sie dann an diesem einen freien Tag wild drauflos shoppen, getreu dem Motto „Was ist das Teuerste und was ist gerade In? Das nehme ich!“.

DT-2627_2

Wer ist Dein Lieblings-Swagger?

Das ist ohne Zweifel Rolf Feltscher. Er hat nämlich einen Bonus: Er sieht, wie ich finde, ein bisschen aus wie Peter André in den 90ern: muskulös, extrem gebräunt, extravagante Frisur. In der Nationalmannschaft ist ganz klar Jerome Boateng Kapitän der Swagschaft.

Mit welchen Kleidungsstücken kann ich den Swag am besten aufdrehen?

Rote Sneaker, aber bitte ein abgefahrenes Modell. Ich nenne sie „Astronauten Schuhe“. Außerdem muss mindestens ein Kleidungsstück mit Nieten besetzt sein, egal ob Lederkappe, Lederjacke oder die Hose – Nieten sind beim Swaggen besonders wichtig! Zu guter Letzt braucht es ein viel zu langes T-Shirt, das aussieht wie ein Kleid und bis zu den Knien reicht. Es sollte trotzdem eng anliegen und einen tiefen V-Ausschnitt haben.

Was sind Deine persönlichen Lieblingsteile?

Mein Favorit sind sogenannte Manbags. Das sind kleine Täschchen von Luxusdesignern mit großem Markenlogo, die eher an einen Kulturbeutel erinnern. Wenn ich ein Bild finde, auf dem ein Fußballer so eine Tasche trägt, ist der Rest völlig egal. Dieses Accessoire hat genug Swag.

Hat schon einmal ein Fußballer auf einen Deiner Posts reagiert?

Ich weiß, dass Christoph Metzelder Fan der Facebook-Seite ist. Außerdem hat Thomas Kessler, Torwart beim 1. FC Köln, erst vor ein paar Wochen einen meiner Beiträge kommentiert. Das fand ich sehr cool!

 

Donnie O’Sullivan ist Kreativer und Entertainer. Im März 2015 hat er den Fußball-Comedy-Blog Elferbolzen.de „Fussballer, die den Swag aufdrehen“ gestartet und in kurzer Zeit 45.000 Facebook-Fans gesammelt. 2009 gründete er das Kreativbüro Dubsonia. Er ist Drehbuch-Autor & Texter für Werbeagenturen und gestaltet Plakate. Nebenbei macht Donnie mit zwei Freunden noch den unterhaltsamen Über-alles-mögliche-Podcast „Gästeliste Geisterbahn“.

Links:
http://dubsonia.com/
http://gaestelistegeisterbahn.de/
https://www.instagram.com/donnieosullivan/
https://twitter.com/DonnieOsullivan/

 

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED