Karriereplus mit dem richtigen Outfit – so geht’s

0 Flares 0 Flares ×

Kleider machen Leute – das gilt auch im Beruf und besonders bei Bewerbungsgesprächen. Wie groß der Einfluss der Outfitwahl auf die Karriere sein kann, zeigen wir Dir im Folgenden.

Entscheidende Signale senden

Bildung, Wille und Talent sind zwar wichtig, aber diese Fähigkeiten sind auf den ersten Blick nur schwer zu vermitteln. Die Kleidung hat hingegen einen großen Einfluss auf den ersten Eindruck, denn sie erlaubt auch Rückschlüsse auf die Selbstwahrnehmung und zeigt grundlegende Charakterzüge und Ziele. Wer stilvoll gekleidet zum Jobinterview erscheint, wird generell auch eher ordentlich und verantwortungsbewusst sein. Das Outfit kann also eine Nachricht an das Gegenüber senden, ohne sie aussprechen zu müssen. Berühmte Persönlichkeiten machen es vor: Nicht durch Zufall trug Obama in seiner ersten Wahlkampftournee Krawatten mit Linien, die steil nach oben verlaufen. Während er in seinen Reden einen neuen Aufschwung in den USA thematisierte, hatten seine Zuschauer auf diese Weise steigende Aktienkurse schon vor Augen.

Vorsicht bei Karos

Die Wahrnehmung unserer Kleidung wird von vielen Faktoren beeinflusst – angefangen von der Farbe über das Muster bis hin zum Schnitt. Jeder hat zum Beispiel ein Bild von “Kleinkariertheit” vor Augen und weiß, dass hierbei nicht nur das Muster des Hemdes gemeint ist. Hochgekrempelte Ärmel stehen hingegen für ein tüchtiges Zupacken bei der Arbeit. Auch Farben sprechen eine besonders klare Sprache: Rote Elemente lassen Dich dominant und stark erscheinen. Forscher haben bewiesen, dass die Farbe Rot unterbewusst einen höheren Status des Trägers signalisiert. Blautöne vermitteln hingegen einen ordentlichen, zuverlässigen Eindruck und sorgen für ein seriöses Erscheinungsbild.

An die Regeln halten

In vielen Unternehmen und Branchen herrschen nach wie vor unausgesprochene Regeln, die festlegen, was beim Büro-Outfit erlaubt ist – und diese Regeln haben absolute Priorität vor persönlichen Vorlieben. Ein Banker oder ein Anwalt sollten beispielsweise niemals die Ärmel hochkrempeln, auch wenn es brütend heißt ist oder es so bequemer ist.

Der Wohlfühlfaktor

Generell solltest Du im Bewerbungsgespräch alles vermeiden, was Dich ablenken könnte. Achte deshalb darauf, dass Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst, denn das erzeugt ein authentisches Bild von Dir selbst. Hierbei spielt Dein Outfit natürlich eine große Rolle. Um den dünnen Grad zwischen Dresscode und Persönlichkeit zu treffen, greifen viele auf den Rat von Stylisten zurück. Ein persönlicher Stylist wie ihn Politiker, Unternehmer und Sportler engagieren, stimmt das Outfit für den perfekten Eindruck auf die eigene Persönlichkeit und charakterliche Eigenschafen ab. Für die individuelle Stilberatung bezahlen viele sehr viel Geld, dabei muss sie gar nicht teuer sein. Die Beratung beim Personal Shopping Service OUTFITTERY ist sogar kostenlos – das kann sich jeder leisten und somit den Karrierepush selbst in die Hand nehmen.

So gelingt der erste Eindruck!

Dir steht ein wichtiges Kennenlernen bevor und Du weißt noch nicht, was Du anziehen sollst? OUTFITTERY hilft Dir dabei! So funktioniert es: Beantworte online kurz ein paar Fragen zu modischen Wünschen und lerne Deinen Stylisten kennen. Basierend auf Deinen Bedürfnissen werden mehrere Outfits zusammengestellt und an Deine Wunschadresse geschickt. Du entscheidest selbst, was Dir gefällt, und zahlst nur für die Kleidung, die Du am Ende behältst. Die Teile, die Du nicht behalten möchtest, sendest Du zurück oder lässt sie kostenlos abholen. Probiere es jetzt aus!

mobile-bannercta-with-bg

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED