Fashion-Lexikon: Parka

0 Flares 0 Flares ×

Unser heutiges Thema ist ein modischer Begleiter, der sowohl praktisch, als auch immer aktuell ist: Der Parka.

Doch was ist das überhaupt für ein Ding? Der Parka ist ein mittellanger Anorak mit abnehmbarer Kapuze und großen Taschen. Durch ein im Innenteil verarbeitetes, wärmendes Futter und einer oft mit Fell besetzten, großen Kapuze, ist er ein treuer Begleiter bei Wind und Wetter. Doch diese Jackenform erfreut sich nicht nur in den kalten Monaten besonderer Beliebtheit. Auch gibt es jedes Jahr unzählige Exemplare für das Frühjahr und den Sommer.

Der Parka ist ursprünglich eine Erfindung der Inuits, eine in Nordostkanada und Grönland lebende Völkergruppe. Der Begriff bedeutet in deren Sprache so viel wie „Hitze“ und beschreibt somit, wie ideal diese Jacke vor extremen Wetterverhältnissen schützen und warm halten kann.

Bevor jedoch der Feldzug des Parkas in der Zivilbevölkerung begann, war er in den 1940er Jahren ein fester Bestandteil der Kleidung des US-Militärs und später auch der Bundeswehr. Die sehr geräumigen Taschen und die abnehmbare Kapuze eigneten sich perfekt für militärische Einsätze. In den 1960ern erfreute sich der Parka großer Beliebtheit bei den Mods, auch The Modernists genannt. Dies war eine Gruppe britischer, modeinteressierter junger Menschen, die sich stark durch ihr Äußeres definierten und welche viel Motorroller fuhren. Dies erklärt die Liebe zum modischen und ebenso praktischen Parka. So wurde diese besondere Jacke ein Teil der damaligen Popkultur. Gleichzeitig was er ein modisches Gegenstatement zu der Lederjacke, welche das damalige Markenzeichen der gegnerischen Rocker war.

Mittlerweile ist der Parka jedoch nicht mehr nur eine wärmende und schützende Funktionsjacke. Er ist immer mehr zum Fashion-Statement geworden und aus der Modewelt kaum mehr weg zu denken. Grund hierfür ist der alle paar Jahre wiederkehrende sogenannte „Military Chic“, bei dem der Parka eine Art Schlüsselelement geworden ist. Aber auch ungeachtet jeglicher modischer Klauseln, wird der meist in Olivgrün oder Dunkelblau gehaltene Klassiker nie an Aktualität verlieren. Durch sein ungezwungenes Äußeres eignet er sich hervorragend für sportliche Looks, wie die Kombination zu Hoodie, Jeans und Sneakers. Aber auch in schlichterer Form ist er zu etwas formelleren Aufritten durchaus geeignet.

Wer jetzt im Winter also kein Fan von aufgeplusterten Daunenjacken oder konservativ wirkenden Steppjacken ist, findet im Parka den perfekten Partner in Punkto Jacke.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

RELATED POST

INSTAGRAM
GET INSPIRED