Auf den Spuren des Klassikers: Der Trenchcoat

0 Flares 0 Flares ×

Gerade die Übergangszeit ist die Zeit des Trenchcoats – locker übergeworfen und offen getragen verleiht er eine legere Eleganz. Das liegt vor allem an der Geschichte des Herrenmantels. Seine Wurzeln hat der Trenchcoat unumstritten Ende des 19. Jahrhunderts in Großbritannien: Fast zeitgleich erfanden dort Thomas Burberry und John Emary auf recht ähnliche Weise die Grundidee für den Trenchcoat. Inspiriert vom englischen Wetter entwickelte Thomas Burberry sogenannte “Grabenmäntel” (engl. Trenchcoats) für die britische Armee – der robuste Garbadine-Stoff ist witterungsbeständig und atmungsaktiv. Neben dem klassischen Garbadine ist ein weiteres Markenzeichen des Trenchcoats die doppelreihige Knopfleiste von sechs bis zehn Knöpfen. Im Ersten Weltkrieg ist der lange Trenchcoat mit seinem D-Gürtel für Ausrüstung und seinen Schulterpolster für den Rang nicht mehr wegzudenken.

Vom Schützengraben nach Hollywood

Durch seine Geschichte beim Militär und deren Präsenz während der beiden Weltkriege, fand der Trenchcoat schnell anderweitig Ansehen. Da hatte vor allem Hollywood seine Finger im Spiel: Humphrey Bogart in “Casablanca”, Horst Tappert in “Derrick”, diverse Detektive oder Inspektor Gadget schmückten sich mit den Mänteln. Aber seit Audrey Hepburn zum ersten Mal für “Frühstück bei Tiffany” in Burberry gewickelt von der Leinwand strahlt, ist der Trenchcoat auch aus der Modewelt der Damen nicht mehr wegzudenken.

Neue Varianten des Klassikers

Ein Trenchcoat gehört in jeden Kleiderschrank eines modebewussten Mannes. Die klassische Farbe für Herren ist Beige, Khaki oder Sandfarben. Gerade offen getragen perfekt zum Kombinieren und vollkommen zeitlos. Neben den Klassikern gibt es mittlerweile schon viele neue Varianten: Andere Farben wie navy, burgund oder schwarz, abgewandelte Schnitte und tausend neue Möglichkeiten, den Mantel mit Deiner aktuellen Garderobe zu kombinieren. Der Herren-Trenchcoat ist einfach der perfekte Allrounder für den Alltag – egal ob lässig oder schick.

Einfach Stylist kontaktieren und Du bekommst eine Auswahl an Trenchcoats zum Anprobieren nach Hause geschickt. Was Dir nicht gefällt, schickst Du gratis zurück. Worauf wartest Du noch?

Hier findest Du noch mehr Styling-Ideen für den Herbst.

Wie kombinierst Du Deinen Trenchcoat? Wir freuen uns auf Deine Inspiration. Markiere hierzu einfach @Outfittery auf Deinen Fotos bei Instagram oder Facebook.

 

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×